Samstag, 13. Oktober 2018

Intel Wifi Karte AC9260 unter Mint 19 einbinden

Endlich mal wieder ein neuer Tipp-Artikel in meinem Blog.
Jetzt, da ich auf moderne Hardware umgestiegen bin, muss ich auch gleich die ersten Probleme lösen. Und was ist mit das Wichtigste in einem modernen Rechner, natürlich die Internetverbindung zur Außenwelt.

Jedenfalls ist in meinem neuen PC ein Intel Wlan Modul mit Namen "AC9260" verbaut und dieses läuft nicht Out of the Box unter Linux Mint 19 bzw. Ubuntu 18.04.
AC9260 Intel Wlan/BT Modul
Um das Problem zu lösen sollte man seinen Rechner erst einmal über ein Netzwerkkabel mit dem Router verbinden, oder Behelfsweise (wie ich es tat) ein Wlan USB Adapter benutzen, um eine aktive Internetverbindung zu schaffen. Auf der Intel Seite gibt es ein entsprechendes Paket für die Wlankarte (Intel Wireless-AC 9260)  zum herunterladen. Folgt man den Anweisungen und kopiert die entsprechende Datei an den entsprechenden Ort, so stellt man fest, dass das nicht alles sein kann und eine Internetverbindung bekommt man auch nicht.Was also tun?

Man kann mit einfachen Schritten im Terminal das Problem lösen, und zwar  so:

sudo apt install git

git clone https://git.kernel.org/pub/scm/linux/kernel/git/iwlwifi/backport-iwlwifi.git

cd backport-iwlwifi

sudo make defconfig-iwlwifi-public

sed -i 's/CPTCFG_IWLMVM_VENDOR_CMDS=y/# CPTCFG_IWLMVM_VENDOR_CMDS is not set/' .config

make -j4

sudo make install



Man installiert git und klont sich anschließend das Intel-Repo auf seinen Rechner. Mit den anschließenden Befehlen baut / konfiguriert man sich das passende Modul in den aktuellen Kernel. Nach Neustart des Rechners wird die Karte erkannt und die Netzwerkverwaltung zeigt die Wlannetze in der Umgebung an. Jetzt kann man sich mit dem gewünschten Wlan-Netzwerk verbinden. Netzwerkkabel oder der Behelfs-Stick wird natürlich nicht mehr benötigt.
Sollte man Probleme bzw. Fehlermeldungen bei den obigen Befehlseingaben bekommen, dann liegt es sicherlich daran, dass die Pakete zum Kernel-Kompilieren noch nicht im System sind. Diese kann man mit der folgenden Befehlszeile installieren:

sudo apt-get install linux-source build-essential kernel-package libssl-dev 


Die genauen Angaben zum verbauten Modul liefert z.B. der Befehl lspci -nnk | grep -i net -A2. Bei mir schaut das wie auf dem Bild aus.
So findet man auch die entsprechende Hardware-ID heraus. Hier die 8086:2526. Damit kann man meist mehr im Internet finden als ohne diese Angabe. Manchmal verwenden Hersteller ein und dieselbe Hardware, aber unter anderen Namen. Wichtig ist deshalb diese Hardware Nummer.

Noch ein wichtiger Hinweis!
Die obige Prozedur ist leider nur für den gerade aktiven Kernel gültig. Sollte man z.B. per Update den Kernel wechseln steht man sicherlich wieder ohne Internetverbindung da. Hier hilft es dann die nachfolgenden Befehle auszuführen:
 
cd backport-iwlwifi

sudo make clean 

sudo make defconfig-iwlwifi-public

sudo make -j4 

sudo make install


Fertig.
Und nun viel Spass ;-)

1 Kommentar:

  1. Ups, gerade nach einer Kernel-Aktualisierung gemerkt, dass die Befehle stehts ein sudo vorher sehen wollen, sonst gibt es Probleme bzw. Fehler.
    Aber nun sollte es wieder passen ;-)

    AntwortenLöschen