Data - scp

Datentransfer - secure copy

Data-scp ist eine kleine grafische Oberfläche für den Befehl scp (secure copy). Es soll die lästige Eingabe im Terminal ersetzen. Gedacht zur reinen Datenübertragung von einem zum anderen Rechner. Wer also keine externe Festplatte besitzt, oder nur zu kleine Zwischenspeicher, sollte sich das Programm anschauen.
Mit Hilfe eines Crossover-Kabel und Gigabit-Ethernet an beiden Rechnern konnte ich 7,9 GB in nur 4 Minuten kopieren.

Damit das Programm so einfach funktioniert wie es soll, sind einige Punkte zu beacheten.
  1. ein Cross-Over-Kabel *
  2. eine damit aufgebaute LAN-Verbindung *
  3. die IP-Adressen der zwei Rechner
  4. auf dem entfernten Rechner (Server), auf den kopiert werden soll, ein installiertes open-ssh Paket
  5. auf dem lokalen Rechner (Client), der die Daten sendet, ein ssh-askpass Paket
  6. bei erstmaliger Verwendung von Data-scp der richtige Start für die Einrichtung des entfernten Rechners
zu 1.
Die optimale Verbindung ist über ein Crossoverkabel. Die PCs können so direkt miteinander kommunizieren. Es bietet die beste Geschwindigkeit.

zu 2.
Mit einem Rechtsklick auf das Netzwerk-Manager-Symbol im Panel sucht man den Punkt Verbindungen bearbeiten heraus. Im sich öffnenden Fenster fügt man eine neue Netzwerkverbindung hinzu. Den Namen wie gewünscht anpassen, als Beispiel KABEL. Nun zum Reiter IPv4-Einstellungen wechseln und dort als Methode Manuell wählen und eine neue Adresse hinzufügen. Adresse: 10.0.1.1 Netzmaske: 255.255.255.0 Gateway: leer lassen Dies soll als Beispiel dienen und nun noch mit Anwenden das Fenster wieder schließen. Das ganze muß man am zweiten Rechner auch noch machen, aber hier als Adresse ein 10.0.1.2 übergeben.
Wenn man nun das Crossoverkabel an beiden Rechnern einsteckt sollte die Verbindung automatisch aufgebaut werden. Falls nicht hilft ein Klick auf das Netzwerk-Manager-Symbol, wo man KABEL auswählt.

zu 3.
Die IP-Adressen lauten im Beispiel
Server: 10.0.1.1   Client: 10.0.1.2

zu 4.
Auf manchen Distributionen ist der SSH-Server standardmäßig installiert und aktiviert, unter Linux Mint aber nicht. Deshalb entweder das Paket open-ssh über die Paketverwaltung installieren oder, falls man Data-scp bereits installiert und geöffnet hat, über den Button SSH Server. Will man nur von einem Rechner aus Daten an den anderen PC senden, reicht es aus, wenn der SSH-Server nur auf dem Empfänger installiert und gestartet ist.

zu 5.
Normalerweise ist ein ssh-askpass bereits auf dem Rechner, zumindest so bis Linux Mint 9. Laut dieser Quelle wurde das Programm aber aus open-ssh ausgegliedert. Das Paket stellt eine grafische Abfrage bereit, wenn man kein Terminal offen hat. Sollte das Paket nicht installiert sein bekommt man keine Abfrage beim Klick auf den Button Datenübertragung starten. Somit wird auch keine Verbindung zu Stande kommen, es werden keine Daten übertragen.

zu 6.
Wurde das Paket Data-scp_0.x.x-1_all.deb erfolgreich installiert kann man es öffnen. Der Einfachheit halber wurde bereits eine Verlinkung im Menü mit dem Titel Datentransfer - secure copy angelegt. Man findet dieses unter Mint im Reiter Zubehör oder Sonstiges. Nach dem Öffnen gibt man die IP des Servers (10.0.1.1)  und den Benutzernamen ein. Ist der Benutzername identisch, wie der des Client-Rechners, kann man dieses Feld auch leer lassen.
Nun folgt die Auswahl der Desktopumgebung. Wichtig, damit sich, beim nächsten Schritt über den Button Upload Ordner erstellen und öffnen, auch wirklich der Ordner öffnet. Hier kann man nun bequem alles "reinziehen" was auf den Server kopiert werden soll. Der Uploadordner wird im jeweiligen Homeverzeichnis erstellt. Mit einem Klick auf Dataenübertragung starten wird der Ordner Upload auf den Desktop des Servers gezaubert. Doch beim ersten Kontakt mit einem Server wird einmalig abgefragt ob die Verbindung stattfinden soll. Hier muß mit der Eingabe von yes bestätigt werden. Die Verbindung wird aufgebaut und man wird nach dem Passwort des fernen Benutzers gefragt, also das Passwort des Benutzerkontos auf dem Server. Und schwups, die Daten sind verschickt. Der Kontakt zu diesem Server (Rechner) wird in einem Fingerabdruck in der Datei known_hosts gespeichert.
Viel Spass damit.

bei Problemen:
Geht es nicht so wie oben beschrieben öffnet man ein Terminal. Dort startet man mit dem Befehl Data-scp.gambas das Programm. Nun gibt man die IP des Servers (10.0.1.1)  und den Benutzernamen, an welchem man sich anmelden möchte, ein. Ist der Benutzername identisch, wie der des Client-Rechners, kann man dieses Feld auch leer lassen. Nun folgt die Auswahl der Desktopumgebung. Wichtig, damit sich, beim nächsten Schritt über den Button Upload Ordner erstellen und öffnen, auch wirklich der Ordner öffnet. Hier kann man nun bequem alles "reinziehen" was auf den Server kopiert werden soll. Der Uploadordner wird im jeweiligen Homeverzeichnis erstellt. Mit einem Klick auf Dataenübertragung starten wird der Ordner Upload auf den Desktop des Servers gezaubert. Doch beim ersten Kontakt mit einem Server wird im Terminal abgefragt ob die Verbindung stattfinden soll. Hier muß man in das Terminal wechseln und mit der Eingabe von yes bestätigen. Die Verbindung wird aufgebaut und man wird nach dem Passwort des fernen Benutzers gefragt, also das Passwort des Benutzerkontos auf dem Server. Auch das muß man im Terminal eingeben. Und schwups, die Daten sind verschickt.



Data-scp auf einer Mint Live CD (LXDE) 
installiert und geöffnet.
----------------------------------------------------------------------------------------

Bisher auf folgenden Systemen getestet:
  • Linux Mint 9 - Gnome
  • Linux Mint Debian Edition - XFCE [Button: SSH Abfrage anklicken]
  • Linux Mint 10 LXDE Live DVD  [Dateimanager öffnet sich nicht]
  • Kanotix Hellfire [KDE - Programm funktioniert nicht und stürzt ab]

------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Download
Data-scp.DEB          -          Data-scp.RPM
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Es werden später noch weitere Funktionen eingebaut.

Entwicklung eingestellt!
Da ich neuere Version von Mint bevorzuge und das Interesse eh nicht so groß war, sehe ich von einer Anpassung und Weiterentwicklung vollständig ab.
Eine letzte, neuere Version habe ich unter diesem BEITRAG hinterlegt. Benutzbar unter aktuellem Mint 17, natürlich ohne jegliche Gewähr
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

* = Funktion ist natürlich auch über Wlan / Router / ggf. Internet gegeben. Die Datenübertragung ist dann natürlich nicht so schnell wie eine direkte Verbindung.