Sonntag, 6. Juni 2010

Prozesse beenden bzw. killen

Prozesse beenden bzw. abwürgen ist unter Linux auch kein Problem. Zwar tritt der Fall eher selten ein, dass man ein Programm "abbrechen" muß, aber wenn, dann ist es besser man weiß wie sowas geht. Unter Ubuntu kann man das auch grafisch machen. Unter SYSTEM, SYSTEMVERWALTUNG, SYSTEMÜBERWACHUNG findet man Informationen zum Systemzustand. Im Reiter PROZESSE sieht man die laufenden, oder besser gesagt, die geladenen Prozesse. Reagiert nun ein Programm nicht mehr kann man es mit einem Rechtsklick auf dessen Prozess beenden oder abwürgen.
Es gibt aber auch noch eine andere Möglichkeit, nämlich über die Konsole. Das hat den Vorteil, dass dies oft schneller erledigt ist als sich erst mühsam durch den Desktop zu klicken, vor allem dann, wenn der PC durch das störende Programm total überlaste
t ist und sich die Maus nur noch im Schneckentempo bewegt. Und so gehts:
Auf eine Konsole schalten mit Strg+Alt+F2 zum Beispiel oder ein Terminal öffnen. Den Befehl top eingeben und das systembelastende Programm lokalisieren. Top mit Q beenden und mit dem Befehl kill pid PID den Prozess beenden. (PID muss durch die entsprechende Nummer ersetzt werden)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen