Samstag, 19. März 2011

Libre Office 3.3.1 - ein freies Office !

Jeder kennt Microsoft Office, doch nicht jeder kann und will sich dieses leisten.
Jeder kennt OpenOffice, doch seit dem die Freiheit nicht mehr ganz so frei ist, ist es auch nicht mehr jedem seine Sache.
Es gibt aber einen Ableger mit dem Namen Libre Office. Hier wird die Freiheit weitergeführt und auch dementsprechend weiterentwickelt. Ehemalige und auch neue Entwickler fanden sich zusammen und machen Libre Office zum besseren Office für die ganze Welt.
Auch ich nehme die Gelegenheit beim Schopf und installiere mir Libre auf meinen alten Rechner, welchem ich vorhin das neue Mint 10 LXDE spendiert habe.
Zuerst musste ich das Office herunterladen. Unter Download kann man sich die passenden Pakete (hier als Beispiel: Linux x86(deb), de-deutsch) auswählen. Drei Pakete werden einem darauf angeboten - das Programm, die Übersetzung für deutsch und die deutsche Hilfe. Es handelt sich bei den Dateien um sogenannte Archive. Nach dem Download muss man die Pakete entpacken. Am Besten in einen separaten Ordner. In diesem befinden sich nun die entpackten Ordner und Dateien. Im Programmordner gibt es auch eine README Datei, welche die Installationshinweise enthält. Kurz gesagt steht dort folgendes geschrieben: Man soll in den Ordner DEBS wechseln und ein Terminalfenster öffnen. (unter LXDE im Dateimanager F4 drücken, schon ist man im Ordner den man im Dateimanager geöffnet hat) Dort muss man dann sudo dpkg -i *.deb eingeben und mit seinem Passwort bestätigen. Das Programm wird installiert. Um die Desktopintegration zu erhalten wechselt man danach noch in den Unterordner desktop-integration und gibt ebenfalls den obigen Befehl ein.
Mit den Ordnern für die Sprache und Hilfedateien verfährt man genauso.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen