Donnerstag, 16. August 2012

Mint 13 "Maya" KDE - nun hat es mich doch erwischt!

Nach einigem Hin und Her, ob ich die XFCE Variante auf meinen Desktop ziehe oder ob es doch etwas anderes wird, bin ich derzeit auf dem neuen Mint KDE hängen geblieben.
War eigentlich nicht mein Plan, aber ich wollte es mir unbedingt anschauen. An meiner Hardware sollt es nicht liegen, mit Quadcore, GTX und 4 GB Arbeitsspeicher. Nach einem kurzen Anschauen von XFCE und Vergleich mit KDE fiel die Wahl zum zweiten Kandidaten. Wie man merkt hat KDE einiges nachgebessert und ist nun wieder gut konfigurierbar. Wenn ich an die erste 4er Version denke, dann wird mir heute noch schlecht. 
Auf jeden Fall ziert das neue Mint 13 KDE meinen Desktop. Und es sieht verdammt gut aus.
Einzig was mich noch nicht ganz überzeugt ist die Schriftdarstellung, aber das wird sicherlich eine Sache der Einstellungen sein.
Ich denke als Alternative zu Gnome3 ist KDE (ab 4.8) sehr gut geeignet.

Dank an die Mint - Entwickler.

1 Kommentar:

  1. Na sieh an. Ich bin auch bei KDE hängengeblieben, obwohl ich immer wieder schimpfe, wenn es langsam ist. Aber es gibt wohl momentan nix besseres. Mate ist auch nicht zu 100% wie Gnome2 und Xfce ist auch irgendwie noch nicht fertig.

    AntwortenLöschen