Sonntag, 19. August 2012

Wlan USB Stick Edimax EW7811 unter Linux Mint 13 richtig einbinden

Nachdem ich nun, wie im vorherigen Artikel bereits erwähnt, aktuell Linux Mint 13 KDE auf meinem Desktop-PC betreibe, versuche ich nun mögliche Inkompatibilitäten, seitens meiner Hardware, auszumerzen.
Leider musste ich feststellen, dass das mit meinem Wlan-Stick nicht so ganz funktioniert. Im Gegenteil, unter Mint 13 habe ich viel öfters Verbindungsabbrüche festgestellt. Unter Mint 12 war es weit weniger. Ich meine das sogenannte "Einschlafen" der Hardware. Plötzlich ist die Verbindung weg und ein Neuaufbau der Verbindung endet im Nirwana, da es an irgendeiner Stelle "klemmt". Wer den selben Stick hat, weiß wovon ich spreche.
Dieses Problem konnte ich nun beheben, mit einem aktuellen Realtek Treiber für diesen Chip. Der Einfachheit halber schreibe ich hier diese kleine Anleitung mit den Schritten die ich ausgeführt habe.

Wichtig ist hierbei noch mit dem Standarttreiber rtl8192cu ins Internet zu kommen. 

  1. Ein lsusb im Terminal fördert folgende Hardware zu Tage:  Bus 002 Device 002: ID 7392:7811 Edimax Technology Co., Ltd EW-7811Un 802.11n Wireless Adapter [Realtek RTL8188CUS]
  2. Den passenden Linux/Unix Treiber hier herunterladen.
  3. Die heruntergeladene Datei RTL819xCU _USB_linux_v3.4.3_4369.20120622.zip enpacken und in das angegebene Verzeichnis wechseln.
  4. In diesem Verzeichnis in den Ordner driver wechseln, wo das eigentliche Treiberpaket enthalten ist. Auch diese Datei rtl8188C_8192C_usb_linux_v3.4.3_4369.20120622.tar.gz in ein neues Verzeichnis (z.B. 8192cu) entpacken.
  5. Jetzt zurück zum Terminal.
  6. Damit der Treiber gebaut werden kann ist es wichtig die build-Pakete zu installieren. Mit einem sudo apt-get install --reinstall linux-headers-$(uname -r) build-essential unzip geschieht dies nach Eingabe des Root-Passworts. 
  7. Danach sollte man nun den alten Standarttreiber mit einem sudo modprobe -r rtl8192cu entfernen.
  8. Nun wechselt man in das Verzeichnis, wo man den eigentlichen Treiber entpackt hat. Bei mir sieht es in etwa so aus: oliver@oliver-desktop ~/Treiber/WLAN/8192cu/rtl8188C_8192C_usb_linux_v3.4.3_4369.20120622 $
  9. Ein make baut das neue Modul 8192cu in dieses Verzeichnis. Lief bei mir übrigens ohne Fehler einwandfrei durch. Ist make fertig kann man mit ls überprüfen was so alles in dem Verzeichnis steckt. Sollte die folgenden Dateien und Ordner enthalten: 8192cu.ko     8192cu.mod.o  clean  hal          include  Makefile       Module.symvers  wlan0dhcp
    8192cu.mod.c  8192cu.o      core   ifcfg-wlan0  Kconfig  modules.order  os_dep 
  10. Nun ein sudo make install bringt das Modul an die richtige Stelle. Sollte auch ohne Fehler durchlaufen. Ein modinfo 8192cu liefert nach Erfolg Informationen zu dem Modul.
  11. Ein sudo modprobe 8192cu lädt nun dieses neue Modul und schwups sollte die Wlan-LED an der Hardware aufleuchten und man kann sich nun via Netzwerksymbol gewohnt bei seinem bevorzugten Netz anmelden.
  12. Anschließend noch folgende Dateien mit Root-Rechten bearbeiten. Einmal /etc/modprobe.d/blacklist.conf und dort den alten Treiber mit blacklist rtl8192cu eintragen, damit jener nicht mehr automatisch beim Hochfahren geladen wird. Und um das neue Modul automatisch beim Start zu erkennen die Datei /etc/modules um den Eintrag 8192cu ergänzen. 
Damit sollte der Edimax EW7811un nun einwandfrei unter Linux Mint funktionieren, zumindest solange man den Kernel nicht ändert. Bei einem Update dessen muss man die Prozedur erneut abarbeiten. Übrigens mit dem angebotenen Treiber auf der Edimaxseite hat es bei mir nicht funktioniert. Dieser scheint zu alt, bzw nicht auf den aktuellen Kerneln abgestimmt zu sein.

Viel Spaß und Erfolg beim Ausprobieren mit dieser kurzen Anleitung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen