Montag, 28. Januar 2019

Headset Kabellos auch für Linux Mint (Corsair VOID PRO Wireless Dolby 7.1)

Aufgrund von Problemen mit meinem aktuellen Rechner im Bezug auf die Mikrofonnutzung habe ich mir ein neues Headset gegönnt. 


Hierbei handelt es sich um das Corsair Void Pro Wireless, welches über ein simuliertes Dolby 7.1 verfügt. Natürlich ist es ein Stereoheadset, es hat ja schließlich nur zwei Lautsprecher. Diese fallen mit 50mm aber ordentlich aus.







Das Teil hat zudem auch eine RGB Beleuchtung, soll also den Gamer ansprechen. (über Sinn und Unsinn lässt sich natürlich streiten)








Wie man sieht, können die Ohrmuscheln so gedreht werden, dass das Headset flach aufliegen kann.






Das Mikrofon kann hochgeklappt werden und stellt sich so stumm. Die Stummschaltung erkennt man zusätzlich an der roten LED am Mikrofonarm.







Warum erwähne ich dieses Headset?

Ganz einfach. Es wird von Linux Mint auch als das entsprechende Gerät erkannt.
Wie man unschwer auf dem Bild sieht, lässt sich das Void Pro als Ausgabegerät auswählen und nutzen. Ebenso wird auch das Mikrofon erkannt und darf als Eingabegerät gewählt werden. 

Natürlich gibt es auch ein paar Einschränkungen unter Linux die man hinnehmen muss. 
Die RGB Beleuchtung kann man weder einstellen, noch ausschalten. Die Umschaltung auf Dolby funktioniert nicht über die Taste. Auch lassen sich die verschiedenen Equalizer Voreinstellungen nicht auswählen. Aber die grundlegenden Funktionen sind vorhanden und diese funktionieren bisher recht gut. Ich kann dieses Headset empfehlen. Wenn man dieses auch noch als Schnäppchen bekommen kann, warum nicht. (z.B. Alternate Tagesdeal oder Outlet)

Wer also auch Probleme mit dem Onboard-Soundchip ALC1220 hat und ebenfalls noch keine Lösung für die Probleme bezüglich des Mikrofon findet, kann sich mit diesem Headset zumindest vorerst behelfen.

Einen Tipp las ich auch noch im Internet. Will man die ganzen Funktionen nutzen, so könnte es helfen die zugehörige Corsair Software in einem virtuellen Windows (VM) zu starten und das Gerät anzupassen. Ob die Software mit Wine funktioniert kann ich nicht sagen.  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen