Leiser PC der gehobenen Klasse auch für Linux Mint

Wer wünscht sich nicht einen leisen und doch leistungsstarken Computer?
Hier kommt meine PC-Konfiguration!
___________________________________________________________________

Ich habe meinen alten Desktop Rechner (Core i7 2600k OC, 12GB Ram,  GTX 1070, im Big Tower) nun doch in den "Ruhestand - vor mir" geschickt. Hatte es mich so in den Fingern gejuckt einen neuen Rechner zu bauen. Und dieser sollte natürlich noch leiser als der alte PC werden.

Eigentlich wollte ich bis ins neue Jahr damit warten. Doch abwarten kann im Computerbereich irgendwie sinnlos sein, denn die Technik schreitet schnell voran und was heute Top ist morgen schon Flop. Deshalb zählt für mich in dieser Beziehung das zu dem Zeitpunkt (Anschaffung) aktuelle Produkt. Ebenso wichtig stellt sich die Frage nach der Linux-Verträglichkeit, da ich auf mein Linux (im aktuellen Linux Mint 19 Cinnamon) niemals mehr verzichten will. Ist es bereits Teil meines täglichen Lebens, so wie Android auf dem Smartphone.
Doch nun genug der geistigen Ausführung. Hier die "Fakten, Fakten, Fakten" meiner neusten Konfiguration.


Habe ich etwas vergessen? Ich glaube nicht. Die Grafikkarte habe ich aus meinem alten Rechner übernommen, denn die reicht völlig meinen IPS WQHD Monitor zu befeuern. Mehr wie 75Hz kann dieser zwar nicht, aber diese Frequenz nativ, also ohne Tricks. 


Auf dem Computer kommt natürlich wieder ein Dualboot mit Win 10 und Mint 19 zum Einsatz, diesmal per UEFI installiert.  UEFI / EFI ? Ja genau, das "neue" Bios eines PCs. Dies war nun mein erster Kontakt einer UEFI Installation und ich hatte am Anfang Schwierigkeiten Linux erfolgreich auf die SSD zu bringen.






Hier noch ein paar Benchmark-Ergebnisse die ich unter Windows 10 ermittelt habe:

3DMark 11 Performance1.0 720p - 20776 Punkte
AvsP 1440p - 153,3 FPS
Stalker Ultra SunShafts 1080p - 76 / 148 / 216
Cinnebench 11.5 - OpenGL = 69,09 BpS / CPU = 18,82 Punkte
Cinnebench R15 - OpenGL = 138,13 fps / CPU = 1767 cb
CPU-Z - Single Thread = 476,6 / Multi Thread = 4987,8
3DMark FireStrike (Advanced) - Grafik = 18285 / Physik = 20459 / kombiniert = 6462
Diese Tests wurden alle mit den kostenlos zur Verfügung stehenden Softwareversionen gemacht. Benchmarkergebnisse für Linux kann ich leider nicht groß anbieten. Einzig erst mal die Werte von HardInfo:

CPU Blowfish = 0,72
CPU CryptoHash = 1497,11
CPU Fibonacci = 0,46
CPU N-Queens = 4,58
CPU Zlib = 3,06
FPU FFT = 0,78
FPU Raytraycing = 2,52
GPU Drawing = 19439,77
Die Ergebnisse sind unter Linux teilweise etwas hinter den Erwartungen geblieben, zumal im Gegensatz des alten Core i7 2600k. Das scheint an dem geringeren Basistakt von 3700 MHz zu liegen, zum Anderen an dem nicht "boosten" des CPU Takt unter Mint. Zumindest habe ich noch nicht feststellen können, ob die CPU, wie unter Windows, auf allCore 4,1 GHz bzw. oneCore 4,35 GHz taktet. Schade, aber mit der Zeit wird das bestimmt noch behoben. Die alte Intel CPU lief bei mir mit 4,1 - 4,4 GHz, ohne Probleme und war eigentlich für so eine CPU "sau schnell", auch für heutige Verhältnisse durchaus Leistungsstark.

Details zu Linux Mint auf meinem neuen Rechner gibt es sicherlich noch in entsprechenden Postings in meinem Blog. Probleme und Lösungen werde ich entsprechend niederschreiben. 
Punkt 1 ist z.B. das verbaute Wlan-Modul Intel AC9260, da gibt es hier schonmal die Lösung.  

Übrigens, der alte PC ist natürlich nicht in "Rente", sondern wurde von mir mit einer GTX1060 bestückt und kann nun als FullHD-PC seinen Dienst bei jemand anderen verrichten. Ist also leider schon weg. ;-)

Keine Kommentare: